Verkehrsunfall in Tempel bei Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 02.08.2022 ereignete sich bei Ribnitz-Damgarten ein Verkehrsunfall, bei dem Verkehrsteilnehmer verletzt wurden. Gegen 9:30 Uhr stießen auf der Bundesstraße 105 in Tempel zwei Fahrzeuge zusammen. Laut derzeitigem Kenntnisstand beabsichtigte ein 59-jähriger Mann mit seinem PKW Toyota in Tempel aus dem Damgartener Weg kommend nach links auf die Bundesstraße 105 einzubiegen. Dabei stieß er mit einem aus Richtung Stralsund kommenden vorfahrtsberechtigten PKW Skoda zusammen. Der 57-jährige Skoda-Fahrer blieb wie auch der 59-jährige Toyota-Fahrer unverletzt. Die 57-jährige Beifahrerin sowie eine 32-jährige weitere Insassin im PKW Skoda erlitten jeweils leichte Verletzungen. Beide wurden durch Rettungskräfte am Unfallort versorgt und mussten anschließend nicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der PKW Skoda war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt.

Schwerer Verkehrsunfall auf der Landesstraße 21

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 29.07.2022 gegen 8:15 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 21 bei Ribnitz-Damgarten ein schwerer Verkehrsunfall. Laut derzeitigem Kenntnisstand beabsichtigte eine 65-jährige Frau mit ihrem PKW BMW aus Dändorf kommend nach links auf die Landestraße 21 in Richtung Ribnitz-Damgarten einzubiegen. Dabei stieß sie mit einem von links aus Richtung Klockenhagen kommenden vorfahrtberechtigten PKW Opel zusammen. Der 57-jährige Opel-Fahrer und seine 54-jährige Beifahrerin aus Thüringen wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus nach Rostock gebracht. Die 65-jährige BMW-Fahrerin aus der Region erlitt schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie nach der medizinischen Erstversorgung am Unfallort ebenfalls in ein Krankenhaus nach Rostock. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Sie wurden durch Abschleppunternehmen geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die Fahrbahn für etwa zwei Stunden halbseitig gesperrt werden.

Zeugenaufruf nach Diebstahl eines Wohnmobils

Ribnitz-Damgarten (ots). Bislang Unbekannte haben in Ribnitz-Damgarten ein weißes Wohnmobil Fiat Capron mit seitlichen goldenen Verzierungen im Wert von rund 70.000 Euro entwendet. Die Kennzeichen des gestohlenen Wohnmobils lauten MÜR- ML 796. Das Fahrzeug wurde in der Schillerstraße abgestellt und durch Zeugen letztmalig am 14.07.2022 gegen 22:30 Uhr gesehen. Am 15.07.2022 gegen 10:20 Uhr stellte der Geschädigte fest, dass sich das Fahrzeug nicht mehr am Abstellort befindet. Zeugen, die Angaben zur Tat oder zum Verbleib des Fahrzeugs machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ribnitz-Damgarten, Tel. 03821/8750, oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Foto: PI Stralsund

Zwei Verletzte nach Auffahrunfall auf der Bundesstraße 105

Ribnitz-Damgarten (ots). Am Dienstag, dem 12.07.2022 gegen 10:15 Uhr kam es auf der B105 zwischen Löbnitz und Martenshagen zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Kraftfahrzeugen. Laut derzeitigem Kenntnisstand fuhr ein in Richtung Ribnitz-Damgarten fahrender 54-jähriger Mann mit seinem PKW Mercedes-Benz Höhe Löbnitz-Ausbau auf einen verkehrsbedingt wartenden LKW Iveco auf. Dabei wurde der 49-jährige LKW-Fahrer aus Karlsburg leicht verletzt. Der PKW-Fahrer aus Hamburg erlitt leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten die beiden Verletzten in die Bodden-Klinik nach Ribnitz-Damgarten. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Weiterhin musste die B105 zwischen Löbnitz und Martenshagen in Fahrtrichtung Ribnitz-Damgarten für eine Stunde halbseitig gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro.

Randalierer verletzt Polizeibeamten

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 07.07.2022 wurde die Polizei gegen 3:45 Uhr über den Notruf des Polizeipräsidiums Neubrandenburg über einen Randalierer informiert, der in der Danziger Straße in Ribnitz-Damgarten laut herumschreit und Möbel aus dem Fenster wirft. Nach aktuellen Erkenntnissen befand sich der 33-jährige Mann in einem psychischen Ausnahmezustand. Der Randalierer trat äußerst aggressiv auf und leistete gegen die polizeilichen Maßnahmen Widerstand. Bei dem Versuch den 33-Jährigen einem Notarzt vorzustellen wurde ein zur Unterstützung gerufener Polizist aus dem benachbarten Polizeirevier Sanitz leicht am Knie verletzt. Der Beamte blieb aber weiterhin dienstfähig. Im Anschluss wurde der Randalierer in ein Stralsunder Krankenhaus begleitet und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet.

Mehrere Straftaten nach Veranstaltung in Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten (ots). Am Sonnabend, dem 02.07.2022 fand in Ribnitz-Damgarten eine Veranstaltung statt, die gleich mehrere Strafanzeigen nach sich zog. Am frühen Sonntagmorgen (03.07.2022) gegen 0:10 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in der Waldstraße einen PKW, an dessen Steuer eine 31-jährige Frau saß. Während der Verkehrskontrolle kam ihr 35-jähriger alkoholisierte Lebensgefährte (1,52 Promille) zu Fuß hinzu und beleidigte die Polizeibeamten mehrfach. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beleidigung gegen den 35-Jährigen ein.

Gegen 3:30 Uhr meldete eine 22-jährige Frau, dass sich in der Waldstraße etwa 20 bis 30 Personen verbal und auch körperlich attackieren. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand kam es nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung zu einer Auseinandersetzung von mehreren Personen. Dabei erlitten ein 43-jähriger Mann leichte und ein 25-jähriger Mann schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Insgesamt nahm die Polizei im Zusammenhang mit der Veranstaltung sieben Strafanzeigen auf. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der einfachen sowie gefährlichen Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und sexuellen Belästigung aufgenommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Gymnasium in Ribnitz-Damgarten mehrfach beschmiert

Ribnitz-Damgarten (ots). Das Richard-Wossidlo-Gymnasium in der Schulstraße in Ribnitz-Damgarten ist in den letzten Tagen mehrfach von bislang unbekannten Tätern beschmiert worden. Der letzte Fall wurde der Polizei am Samstag, dem 02.07.2022 gemeldet. Am Morgen des 01.07.2022 gegen 06:00 Uhr stellte ein Angestellter der Schule mehrere Schriftzüge an den Außenwänden der Schulgebäude fest. Insgesamt handelte es sich um fünf Schriftzüge. Vermutlich in der Nacht zuvor wurde unter anderem der Schriftzug „Hansa“ in einer Größe von etwa 6,0 x 2,3 Meter in blauer Farbe auf die Wand aufgetragen. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mindestens 2.000 Euro.

Am gleichen Tag gegen 11:40 Uhr ereignete sich ein weiterer Vorfall. Laut Zeugenaussagen stand vor der Schule ein maskierter Mann, der ein sogenanntes bengalisches Feuer entzündete. Der Mann wurde von Zeugen wie folgt beschrieben:

  • circa 170-180 cm groß,
  • normale Statur,
  • Bekleidung: schwarzer Kapuzenpullover, schwarze kurze Adidas-Hose und schwarze Schuhe.

Der Mann konnte unerkannt entkommen. Nach der Spurensuche und -sicherung nahmen die Polizeibeamten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz auf.

Am Sonnabend (02.07.2022) meldete sich erneut ein Angestellter der Schule bei der Polizei, weil er gegen 07:30 Uhr neue Schriftzüge an verschiedenen Gebäuden der Schule festgestellt hatte. Vermutlich in der Nacht vom 01.07.2022 zum 02.07.2022 richteten die bislang unbekannten Täter so erneut einen Schaden in Höhe von etwa 4.000 Euro an.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Ribnitz-Damgarten unter der Telefonnummer 03821/8750 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Am 01.07.2022 berichtete die Ostsee-Zeitung darüber, dass Schüler einer elften Klasse des Richard-Wossidlo-Gymnasiums am 28.06.2022 an einem Projekttag in der Ribnitzer Innenstadt Fansticker des FC Hansa Rostock von Laternen entfernten. Ob es einen Zusammenhang zwischen dieser Aktion der Schüler und den Sachbeschädigungen an der Schule gibt kann gegenwärtig nicht gesagt werden und ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Munitionsfund bei Baggerarbeiten in Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten (ots). Am Dienstag, dem 28.06.2022 machten Bauarbeiter in einer Gartenanlage in der Rostocker Straße in Ribnitz-Damgarten eine ungewöhnliche Entdeckung. Gegen 10:00 Uhr legten Bauarbeiter mit einem Bagger auf einer Zuwegung zu den Gärten alte Kriegsmunition frei. Daraufhin verständigten die Arbeiter zunächst das Ordnungsamt Ribnitz-Damgarten, die dann die Polizei hinzuzogen. Nach einer ersten Sichtung der gefundenen Granate wurden Spezialkräfte vom Munitionsbergungsdienst hinzugezogen. Als diese am Einsatzort eintrafen, wurden insgesamt etwa 30 weitere Granaten freigelegt. Dabei handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um Splitter-, Hand- und Panzergeschossgranaten aus dem zweiten Weltkrieg. Alle Gegenstände wurden durch den Munitionsbergungsdienst abtransportiert.

Die Polizei empfiehlt beim Auffinden von Kampfmitteln unbedingt folgende Hinweise zu beachten: Oft sind Kampfmittel schwer erkennbar, also Vorsicht! Von den Gegenständen können Explosionsgefahr, Vergiftungs- und gesundheitsschädigende Gefährdungen, Brandgefahr und umweltschädigende Gefahren ausgehen. Die Größe und Form der Kampfmittel sagen nichts über die Gefahr aus. Deshalb sollten Finder den Gegenstand nicht berühren, an der Fundstelle belassen und umgehend die nächste Ordnungsbehörde oder Polizeidienststelle benachrichtigen.

Flagge der ehemaligen Sowjetunion gehisst

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 8.Mai 2022 wurde über den Notruf der Polizei gemeldet, dass eine Person in Ribnitz-Damgarten auf einen etwa 30 Meter hohen Funkmast klettert, um eine Flagge zu hissen. Die Beamten des Polizeirevier Ribnitz-Damgarten stellten auf dem privaten und umzäunten Firmengelände in der Rostocker Straße eine rote Flagge an der Spitze des Mastes fest. Die Freiwilliger Feuerwehr Ribnitz-Damgarten konnte diese entfernen. Bei der zur Beweissicherung sichergestellten Flagge handelt es sich um die der ehemaligen Sowjetunion. Ein Zeuge hat einen Mann beobachtet, der auf den Mast geklettert ist und nur gebrochen Deutsch gesprochen habe. Eine genaue Täterbeschreibung liegt zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs aufgenommen und bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die Angaben zur Tat oder dem Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Ribnitz-Damgarten unter 03821/8750 oder der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Schwerer Verkehrsunfall bei Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 03.05.2022 gegen 16:45 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 21 bei Ribnitz-Damgarten ein schwerer Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 53-jähriger Mann mit einem PKW Toyota die oben genannte Straße aus Klockenhagen kommend in Richtung Altheide. Ein dahinter fahrender 35-jähriger Mann überholte mit seinem PKW Skoda den PKW Toyota und scherte nach derzeitigem Kenntnisstand zu früh ein. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. In der Folge kam der PKW Skoda nach links von der Fahrbahn ab und anschließend im Straßengraben auf dem Dach zum Liegen. Der 35-jährige Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn nach der medizinischen Erstversorgung am Unfallort in ein Krankenhaus nach Rostock. Der 53-jährige Toyota-Fahrer und seine 50-jährige Beifahrerin blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die Fahrbahn erst voll und später halbseitig gesperrt werden.

Autofahrer übersieht 84-jährige Fußgängerin

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 21.04.2022 kam es gegen 14:20 Uhr in Ribnitz-Damgarten zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person. Ein 30-jähriger Fahrer eines Daimler befuhr die Straße Nördlicher Rosengarten, um auf die Straße Am See einzubiegen. Nach ersten Erkenntnissen übersah der aus Essen stammende Autofahrer während des Abbiegens eine 84-jährige Fußgängerin. Die Frau aus Ribnitz, die ihr Fahrrad über die Straße Am See in Richtung Stadtmitte schob, wurde bei dem Zusammenstoß schwerverletzt und zur weiteren Untersuchung und Behandlung von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Der 30-jährige Mann sowie die vier weiteren weiblichen Fahrzeuginsassen im Alter von sechs, 13, 34 und 44 Jahren blieben unverletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 250 Euro.

Tankbetrug und Dieseldiebstahl

Landkreis Vorpommern-Rügen (ots). Am 19.04.2022 wurde die Polizei gegen 9:00 Uhr in den Körkwitzer Weg in Ribnitz-Damgarten gerufen. Hier wurden aus zwei Baggern, die auf einem Firmengelände abgestellt waren, mehrere hundert Liter Diesel entwendet. Der Tatzeitraum erstreckt sich von Donnerstag vor Ostern (14.04.2022, 15:00 Uhr) bis zum 19.04.2022, 09:00 Uhr. Nach ersten Schätzungen ist ein Schaden in Höhe von rund 600 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls übernommen. Die Zahl der Kraftstoffdiebstähle hat in diesem Jahr zugenommen. Während im Jahr 2021 von Januar bis April noch sieben entsprechende Strafanzeigen im Bereich der Polizeiinspektion Stralsund aufgenommen wurden, waren es im Jahr 2022 im gleichen Zeitraum bislang 15 Delikte.

In der Greifswalder Chaussee in Stralsund betankte jemand am 19.04.2022 gegen 11:15 Uhr seinen PKW und fuhr anschließend davon, ohne die Rechnung in Höhe von knapp 50,00 Euro zu begleichen. Hier ermittelt die Kriminalpolizei nun wegen des Verdachts des Betruges. Auch im Bereich der sogenannten Tankbetrüge hat die Zahl der Straftaten in diesem Jahr zugenommen. Während im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Stralsund von Januar bis April 2021 noch acht Strafanzeigen aufgenommen wurden, waren es im Vergleichszeitraum 2022 bereits 24 Delikte.

Randalierer in der Notaufnahme

Ribnitz-Damgarten (ots) – Am 19. April 2022 meldete sich gegen 19:45 Uhr ein Mitarbeiter der Notaufnahme der Ribnitzer Bodden-Kliniken im Polizeirevier Ribnitz-Damgarten. Das medizinische Personal bat die Polizei um Hilfe bei einem renitenten und randalierenden Patienten. Nach ersten Erkenntnissen kam der 68-jährige Ribnitzer selbst mit dem Fahrrad zur Notaufnahme gefahren und begann nach kurzer Zeit damit, mit Gegenständen um sich zu werfen. Ein Schaden ist dadurch nicht eingetreten. Der alkoholisierte Patient drohte weiterhin einem 22-jährigen Mitarbeiter des Krankenhauses. Der Randalierer wurde anschließend mit einem Alkoholwert von 1,44 Promille durch die Polizisten in Gewahrsam genommen und verbrachte die nächsten Stunden nach einer medizinischen Untersuchung und der richterlichen Zustimmung zur Ausnüchterung im Polizeirevier. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Bedrohung gegen der 68-jährigen Mann aufgenommen.

Alkoholisierte Frau verunfallt mit Kindern im PKW

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 08.04.2022 gegen 12:30 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 22 bei Ribnitz-Damgarten ein schwerer Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen kam eine 40-jährige Frau auf der oben genannten Straße zwischen den Ortschaften Ahrenshagen-Daskow und Ribnitz-Damgarten mit ihrem PKW VW nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Im Fahrzeug befanden sich ihre Kinder im Alter von sechs und acht Jahren. Die beiden Kinder erlitten schwere Verletzungen und mussten mit je einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Greifswald geflogen werden. Die Mutter erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde durch Rettungskräfte auch in ein Greifswalder Krankenhaus gebracht. Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass die 40-Jährige alkoholisiert war. Eine entsprechende Messung ergab einen Atemalkoholwert von 1,74 Promille. Ein Arzt entnahm der Frau eine Blutprobe. Die Polizeibeamten beschlagnahmten ihren Führerschein und informierten die zuständige Führerscheinstelle.

Der PKW ist aufgrund der Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und muss durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 10.000 Euro. Im Zuge der Verkehrsunfallaufnahme, die noch nicht abgeschlossen ist, musste die Fahrbahn voll gesperrt werden. Ein Spezialist der DEKRA kam auf Weisung der Staatsanwaltschaft Stralsund zur Ermittlung der Unfallursache zum Einsatz. Gegen die 40-Jährige wird ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Radlader, Fahrzeugteile und Diesel entwendet

Landkreis Vorpommern-Rügen (ots). Am Morgen des 04.04.2022 bemerkten Arbeiter einer Tiefbaufirma im Körkwitzer Weg in Ribnitz-Damgarten einen Einbruch. Laut derzeitigen Erkenntnissen verschafften sich bislang Unbekannte in der Zeit vom 31.03.2022, 17:15 Uhr bis zum 04.04.2022, 07:15 Uhr gewaltsam Zutritt zum Firmengelände und entwendeten einen Radlader des Herstellers „Atlas“ sowie diverse weitere Fahrzeugteile im Wert von rund 20.000 Euro.

Ebenfalls am heutigen Morgen wurde bekannt, dass in der Zeit vom vergangenen Freitag (01.04.2022) bis Sonntag (03.04.2022) unbekannte Täter sich gewaltsam Zutritt zu einem Firmengelände im Gewerbegebiet in Reinberg in der Gemeinde Sundhagen verschafften. Auf dem Gelände drangen sie in zwei Lagerhallen ein und entwendeten aus Arbeitsmaschinen mehrere hundert Liter Diesel. Der Gesamtschaden wird derzeit auf etwa 1.100 Euro geschätzt.

In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Einbruch in Ribnitz-Damgarten geben können, werden gebeten sich bei der örtlichen Polizei unter der Telefonnummer 03821/8750 zu melden. Hinweise zum Einbruch in Reinberg nimmt die Polizei in Grimmen unter der Telefonnummer 038326/570 entgegen. Zeugenhinweise können darüber hinaus auch an jede andere Polizeidienststelle oder über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de übermittelt werden.

Mehrere Trunkenheitsfahrten- Spitzenreiter mit knapp zwei Promille ertappt

Stralsund (ots). Am vergangenen Wochenende stellte die Polizei im Landkreis Vorpommern-Rügen erneut zahlreiche Radfahrer, PKW-Fahrer und auch Fahrer von E-Scootern unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln fest.

Bereits am 01.04.2022 gegen Mittag stellte sich bei einer Verkehrskontrolle in der Ernst-Thälmann-Straße in Sagard heraus, dass der 35-jährige Fahrer eines PKW Mercedes-Benz gar keine Fahrerlaubnis besitzt. Außerdem zeigte ein Drogenvortest ein positives Ergebnis auf mehrere Wirkstoffe an. Aus diesem Grund entnahm ein Arzt dem Mann mit Wohnsitz auf der Insel Rügen eine Blutprobe. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren gegen den 35-Jährigen ein. Zum Zeitpunkt der Verkehrskontrolle saß die 22-jährige Eigentümerin des PKW auf dem Beifahrersitz. Die Beamten leiteten auch gegen sie ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein, weil der Verdacht besteht, dass sie davon wusste, dass der 35-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Am frühen Morgen des 02.04.2022 gegen 3:30 Uhr stoppten Beamte vom Polizeirevier Ribnitz-Damgarten in der Straße des Aufbaus in Ribnitz-Damgarten einen PKW Toyota. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der 51-jährige Fahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Eine entsprechende Messung bei dem Mann aus der Region ergab einen Wert von 1,84 Promille. Für ihn war die Fahrt an dieser Stelle beendet. Nachdem ein Arzt dem Mann eine Blutprobe entnahmen stellten die Polizisten seinen Führerschein sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ein.

Am Abend des 02.04.2022 um 23:55 Uhr fiel Beamten vom Polizeihauptrevier Stralsund in der Barther Straße ein Elektroscooter auf, den sie anhielten und kontrollierten. Der 23-jährige Fahrer war mit 1,10 Promille unterwegs. Auch hier entnahm ein Arzt dem Mann eine Blutprobe und die Polizisten stellten seinen Führerschein sicher. Darüber hinaus leiteten sie ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gegen den Mann aus Stralsund ein.

Verkehrsunfälle im Bereich Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 28.03.2022 ereigneten sich im Bereich Ribnitz-Damgarten zwei Verkehrsunfälle, bei denen zwei Menschen schwere Verletzungen erlitten. Gegen 9:30 Uhr stieß ein PKW Peugeot in der Neuhöfer Straße in Ribnitz-Damgarten mit einem Fahrrad zusammen. Nach ersten Erkenntnissen befuhr eine 75-jährige Radfahrerin die Straße des Friedens und stieß an der Ecke Neuhöfer Straße mit dem von rechts kommenden, vorfahrtberechtigten PKW Peugeot zusammen. Die 75-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde durch Rettungskräfte ins Krankenhaus nach Rostock gebracht. Der 64-jährige PKW-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro.

Am späten Nachmittag verunfallte auf der Landesstraße 181 bei Marlow ein VW-Transporter. Laut derzeitigem Kenntnisstand befuhr gegen 16:30 Uhr ein 50-jähriger Mann mit dem Transporter die Landesstraße aus Schulenberg kommend in Richtung Marlow. Aus bislang ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug kurz hinter der Einmündung Marlow Ausbau nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam im Straßengraben auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der 50-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus nach Rostock gebracht. Der Transporter war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Eine Atemalkoholmessung beim Fahrer des Transporters ergab einen Wert von 0,89 Promille. Im Krankenhaus entnahm ein Arzt ihm zwei Blutproben und die Polizisten stellten seinen Führerschein sicher. Zudem ermittelt die Kriminalpolizei nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

Schwerer Verkehrsunfall in der Nähe von Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 18.03.2022 ereignete sich gegen 12:00 Uhr bei Ribnitz-Damgarten ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 38-jähriger Mann befuhr mit seinem VW-Transporter die Straße „Am Tannenberg“ in Richtung der Landesstraße 21. An der Kreuzung L21 kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts aus Richtung Klockenhagen kommenden, vorfahrtberechtigten PKW Audi. Der 43-jährige PKW-Fahrer blieb zwar unverletzt, aber seine 40-jährige Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten die Frau ins Krankenhaus nach Rostock. Der 38-jährige Fahrer des Transporters blieb ebenfalls unverletzt. Der PKW Audi war so stark beschädigt, dass er durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden musste. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurde durch eine angeforderte Spezialfirma aufgenommen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Während der Verkehrsunfallaufnahme kam es kurzzeitig zu Verkehrsbeeinträchtigungen durch Straßensperrungen.

Angebliche Handwerker fordern horrende Summe nach Dacharbeiten

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 17.03.2022 wurden Beamte vom Polizeirevier Ribnitz-Damgarten gegen 15:30 Uhr in die Straße „Am Waldessaum“ nach Ribnitz-Damgarten gerufen. Die 74-jährige Geschädigte teilte den eingesetzten Beamten mit, dass zunächst zwei osteuropäische Handwerker an ihrer Tür geklingelt und Dienstleistungen angeboten haben. Man einigte sich auf Reparaturarbeiten am Dach des Hauses und vereinbarte einen angemessenen Lohn dafür. Nach zwei Stunden Arbeit verlangten die beiden Männer 60.000 Euro. Die Geschädigte fuhr mit den beiden Handwerkern zur Bank, um Geld abzuheben, was jedoch misslang. Daraufhin sagten die Täter, dass sie am 18.03.2022 erneut die Anschrift des geschädigten Ehepaars aufsuchen werden, um das Geld abzuholen. Die 74-Jährige verständigte jedoch die Polizei und erstattete Strafanzeige. Gegen die beiden unbekannten Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Betruges und Wucher eingeleitet. Im Rahmen von so genannten „Haustürgeschäften“ werden häufig Handwerkerleistungen, insbesondere Dach- und Pflasterarbeiten, angeboten. Die angefangenen Arbeiten dienen unter Umständen nur als Täuschung und werden nicht beendet. Die Auftraggeber jedoch werden um die Zahlung von deutlich überhöhten Preisen gebeten. In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

  • Vereinbaren Sie vor Beginn der Arbeitsleistungen einen Preis und
    halten Sie diesen schriftlich in einem Vertrag fest.
  • Kaufen oder unterschreiben Sie niemals etwas an der Haustür.
  • Unterschreiben Sie nichts unter Zeitdruck, lassen Sie sich nicht verwirren oder unter Druck setzen.
  • Unterschreiben Sie nichts, was Sie nicht verstanden haben.
  • Fordern Sie eine Vertragsdurchschrift, wenn Sie etwas
    unterschreiben.
  • Bitten Sie Nachbarn oder Bekannte als Zeugen dazu, denn wenn Sie
    unterschreiben, schließen Sie einen Vertrag, ein verbindliches Rechtsgeschäft ab.
  • Informieren Sie sich bei der Handwerkskammer oder Innung über
    seriöse Betriebe.

LKW-Fahrer verunfallt bei Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 14.03.2022 gegen 9:15 Uhr ereignete sich in der Nähe von Ribnitz-Damgarten ein Verkehrsunfall, bei dem ein Mann leicht verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen kam ein LKW mit Sattelauflieger im Ostring im Gewerbegebiet Plummendorf nach links von der Fahrbahn ab. Ursächlich hierfür könnten gesundheitliche Probleme beim 55-jährigen LKW-Fahrer gewesen sein. Er erlitt leichte Verletzungen und wurde durch Rettungskräfte ins Krankenhaus nach Stralsund gebracht. Der entstandene Sachschaden wird gegenwärtig auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Die Bergung des LKW dauerte bis circa 13:00 Uhr. Hierbei waren auch die Freiwillige Feuerwehr Ribnitz-Damgarten und Mitarbeiter der Stadtwerke im Einsatz, da ein Stromkasten beschädigt wurde. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.