Diebstahl von Schweißgeräten in Ralswiek

Ralswiek (ots). Am 03.06.2024 wurden die Beamten des Polizeireviers Bergen zur Aufnahme eines Einbruchdiebstahls zum Hafen nach Ralswiek gerufen. Auf der dortigen Baustelle, die sich an der Straße „Am Bodden“ befindet, wurden durch unbekannte Täter drei Baustellencontainer aufgebrochen. Aus einem entwendeten die Diebe unter anderem zwei Schweißgeräte der Marke „Kemppi“ samt Zubehör mit einem Gesamtwert in mittler vierstelliger Höhe. Der Tatzeitraum wird vom 31.05.2024 gegen 11:00 Uhr bis zum 03.06.2024, 07:45 Uhr vermutet. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen, die Angaben zur Tat oder den Tätern machen können oder zum Verbleib der Schweißgeräte, werden gebeten sich bei der Polizei in Bergen unter 03838 8100, der Onlinewache unter www.polizei.mvnet.de oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Rügen: Verkehrsunfall auf der B96 zwischen Ralswiek und Teschenhagen

Bergen (ots). Am 16.03.2024 gegen 8:00 Uhr ereignete sich auf der Insel Rügen ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrzeugführer leicht verletzt wurde. Der 38-Jährige befuhr mit einem PKW Toyota Avensis die B96 aus Richtung Ralswiek kommend in Fahrtrichtung Teschenhagen. Nach Angaben des Fahrzeugführers hatte er die Absicht in Höhe der Ortslage Bergen einen vor sich fahrenden LKW zu überholen. In der Folge leitete der 38-Jährige den Überholvorgang ein, brach diesen dann aber ab und fuhr zurück auf die rechte Fahrbahn. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der PKW dann nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Der Fahrzeugführer erlitt leichte Verletzungen am Kopf in Form einer Platzwunde und wurde durch Rettungskräfte ins Krankenhaus Bergen gebracht. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Verkehrsunfall mit Unfallflucht im Zusammenhang mit einer Gefährdung des Straßenverkehrs

Insel Rügen (ots). Am 08.09.2023 gegen 15:30 Uhr erhielt das Polizeirevier Bergen den Hinweis, dass auf der Bundesstraße 96 von Ralswiek in Richtung Bergen ein PKW mit stark auffälliger Fahrweise unterwegs sein soll. Laut Hinweisgeber soll der PKW dabei mehrfach in den Gegenverkehr gekommen sein, sodass entgegenkommende Fahrzeuge ausweichen mussten. Der PKW konnte schließlich durch Polizeibeamte des Revieres in Bergen gestoppt und einer Kontrolle unterzogen werden.

Der 84-jährige Fahrzeugführer eines Mietwagens VW Golf wies während der Kontrolle starke körperliche Mängel auf, die auf eine mögliche Ungeeignetheit zum Führen eines Kraftfahrzeuges im Straßenverkehr deuteten. Des weiteren wurde ein Schaden am Fahrzeug festgestellt, welcher auf einen Unfall hindeutete. Zeitgleich wurde im Polizeirevier Sassnitz ein Verkehrsunfall mit Unfallflucht angezeigt. Die Beschreibung des mutmaßlichen Tatverdächtigen und des Fahrzeuges trafen auf den kontrollierten Senior in seinem VW zu. Offenbar war der aus Chemnitz stammende Rentner mit seinem PKW zuvor in Glowe unterwegs, wo er zu weit auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegenkommenden PKW Ford seitlich zusammenstieß. Dabei trafen sich beide Fahrzeuge an den Außenspiegeln. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von mehreren hundert Euro. Der Führerschein des 84-Jährigen wurde nach Rücksprache mit der Stralsunder Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

Verkehrsunfall zwischen einem Rettungswagen und einem PKW auf Rügen

Bergen auf Rügen (ots). Am 06.09.2023 gegen 20:00 Uhr kam es bei 18528 Ralswiek zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Rettungswagen und einem PKW. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen befuhr ein 27-jähriger Fahrer eines Rettungswagen unter Einsatz des Sondersignals (Blaulicht und Sirene) die Kreisstraße 7 aus Richtung Ralswiek kommend in Richtung B96. Zweck der Sonderfahrt war eine Verlegung eines herzkranken Patienten in das SANA-Krankenhaus Bergen. Zur gleichen Zeit befand sich der 35-jährige Fahrzeugführer eines PKW VW Amarok im Gegenverkehr. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es beim Vorbeifahren an einer haltenden Bäderbahn durch den Rettungswagen zum frontalen Zusammenstoß mit dem PKW. In der Folge wurde der 35-Jährige leicht verletzt. Personen im Rettungswagen kamen nicht zu Schaden. Beide Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, es entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 15.000 EUR. Die Beteiligten sind wohnhaft im Landkreis Vorpommern-Rügen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.