Zwei schwer Verletzte nach Verkehrsunfall auf der B105 bei Pütte

Pantelitz (ots). Am 10.07.2024 ereignete sich um 18:18 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der B 105 kurz vor der Ortschaft Pantelitz Nach derzeitigen Ermittlungsstand befuhr ein 51-jähriger Fahrzeugführer mit seinem VW Passat die B105 aus Stralsund kommend in Richtung Pantelitz. Hierbei überholte er trotz bestehenden Überholverbotes mehrere Fahrzeuge und übersah die 55-jährige Fahrzeugführerin eines PKW Opel, welche auf Höhe der Pütter Straße bereits mit ihrem PKW verkehrsbedingt hielt, um in diese nach links einzubiegen. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die 55-jährige Fahrzeugführerin erlitt nach ersten Erkenntnissen durch den Aufprall eine Gesichtsfraktur und Beckenverletzung. Sie wurde schwer verletzt in das Uni-Klinikum Greifswald eingeliefert. Der 51-jährige Fahrzeugführer erlitt Verletzungen im Bereich der Halswirbelsäule und des Kopfes. Er wurde ebenfalls schwer verletzt und in das Helios Klinikum nach Stralsund verbracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und erlitten einen Totalschaden. Die Schadenssumme wird auf 20.000 Euro geschätzt. Gegen den 51-jährigen Fahrzeugführer wird nun ein Ermittlungsverfahren aufgrund des Verdachts Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Verdacht Ausländerfeindlicher Gesänge und Parolen auf Garten-Geburtstagsparty

Stralsund (ots). Am 07.06.2024 wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg gemeldet, dass in einem Garten in Pantelitz bei Stralsund im Landkreis Vorpommern-Rügen ausländerfeindliche Parolen gesungen werden. Konkret sollen mehrere Personen in Anlehnung an das Lied von Gigi d’Agostino die Parolen „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“ gesungen haben. Hierdurch könnte der Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt sein. Weiterhin soll eine Person die Parolen „Sieg Heil“ und „Heil Hitler“ gerufen haben. Hier besteht der Verdacht des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Bei der Überprüfung durch Beamte des Polizeireviers Barth wurden in dem betreffenden Garten 13 deutsche Jugendliche und Heranwachsende im Alter von 15 bis 18 Jahren angetroffen. Sie feierten den Geburtstag einer der Jugendlichen. Die Personalien wurden festgestellt und eine Strafanzeige aufgenommen.

Katze löst Polizei- und Rettungseinsatz aus

Pantelitz (ots). Am späten Nachmittag des 13.10.2020 löste vermutlich eine Katze einen Polizei- und Rettungseinsatz in der Gemeinde Pantelitz aus.
Mehrere Freiwillige Feuerwehren aus der Umgebung, ein Notarzt und zwei Rettungswagen sowie die Beamten des Polizeirevieres Barth waren zu einem möglichen Brand in einem Wohnhaus in Zimkendorf alarmiert worden. Nach bisherigen Erkenntnissen lief vermutlich das Haustier der in dem Wohnhaus lebenden Familie über das Touch-Glaskochfeld des Herdes und schaltete diesen ein. Eine auf dem Kochfeld befindliche Kunststoffschale geriet dadurch in Brand. Als die Bewohner nach Hause kamen, bemerkten sie bereits den aus dem Küchenfenster steigenden Rauch und verständigten die Integrierte Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen. Die eingesetzten Kameraden konnten kein offenes Feuer feststellen. Sie lüfteten das Wohnhaus, in welches die Bewohner anschließend zurückkehren konnten. Personen oder Tiere wurden nicht verletzt. Der am Elektroherd entstandene Sachschaden wird gegenwärtig auf rund 350 Euro geschätzt.

Trickbetrüger werden nicht müde – Senioren durchschauen die Maschen

Landkreis V-R (ots). Die Maschen der Betrüger am Telefon sind vielseitig. Vom angeblichen Bekannten, der 20.000 Euro für einen Immobilienkauf benötigt, dem falschen Enkel, der nach einem Verkehrsunfall dringend 30.000 Euro braucht, der falschen Nichte mit anderen Geldnöten oder das angebliche Anwaltsbüro, das Geld fordert, war am 11.08.2020 alles dabei. Insgesamt wurden der Polizei im Landkreis Vorpommern-Rügen am gestrigen Dienstag acht Betrugsversuche angezeigt, von einer weitaus höheren Dunkelziffer ist jedoch auszugehen. Alle angerufenen Seniorinnen und Senioren (deutscher Staatsangehörigkeit) im Alter zwischen 68 und 86 Jahren fielen nicht auf die erfundenen Geschichten der Trickbetrüger rein. Sie reagierten richtig, indem sie einfach auflegten und nicht auf die Geldforderungen eingingen. Betroffen waren Rentnerinnen und Rentner aus dem Bereich Sundhagen, Grimmen, Wittenhagen, Gremersdorf-Buchholz, Pantelitz, Stralsund und Bergen auf Rügen. Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Betruges aufgenommen.