Enten in Neu Bartelshagen gestohlen

Neu Bartelshagen (Vorpommern-Rügen). Am 25.06.2016 wurde bei den Beamten des Polizeireviers Barth eine Anzeige wegen Diebstahls erstattet. 16 Enten seien aus einem Stall in Neu Bartelshagen entwendet worden. Demnach sollen sich der oder die bisher unbekannten Tatverdächtigen in der Zeit vom 24.06.2016, etwa 21:45 Uhr bis zum 25.06.2016, ca. 07:30 Uhr gewaltsam Zugang zu dem Stall in einer Kleingartenanlage in Buschenhagen verschafft haben. Insgesamt 16 Mulardenenten (vier Monate alt) wurden aus dem mit Schloss gesicherten Stall gestohlen. Aus einem naheliegenden Schuppen sind vier aus Kunststoff gewebte Säcke, offenbar zum Transport der Enten, ebenfalls entwendet worden. Der Schaden wird auf eine Höhe von knapp 500 Euro geschätzt.

Im Rahmen der Ermittlungen bittet die Kriminalpolizei in Barth um Hinweise von Zeugen, die Angaben zu Personen oder Auffälligkeiten machen können. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 038231/6720 im Polizeirevier Barth zu melden.

Verkehrsunfall auf der B96 mit Personenschaden

Augustenhof (Vorpommern-Rügen). Am 24.06.2016, gegen 11:25 Uhr, ereignete sich auf der B 96 Höhe Abzweig Augustenhof ein Verkehrsunfall zwischen einer Radfahrerin und einem Pkw, bei dem eine Person verletzt wurde. Ein 30-jähriger Fahrer eines Pkw Seat aus Niedersachsen befuhr die B 96 aus Bergen kommend in Richtung Lietzow. Auf Höhe des Abzweigs Augustenhof trat eine 55-jährige Fußgängerin mit ihrem Rad hinter einem Pkw auf Fahrbahn und wollte diese überqueren. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung des Pkw-Fahrers kam es zu einem Zusammenstoß, bei dem die Fußgängerin aus Polen schwer verletzt wurde. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Weitere Personen sind nicht verletzt worden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4.500 Euro.

Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen in Sagard

Sagard (Vorpommern-Rügen). Am 24.06.2016, gegen 08:55 Uhr, kam es in Sagard auf der Kreuzung L 30/Schulstraße zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine Person ist verletzt worden. Der 31-jährige Fahrer eines Pkw Toyota aus Schleswig-Holstein wollte den Parkplatz eines Kaufhauses in Sagard über die L 30 in Richtung Schulstraße verlassen. Beim Überqueren der Fahrbahn übersah der 31-Jährige offenbar die auf der L 30 in Richtung Glowe fahrende 61-jährige Fahrerin aus Sassnitz und stieß mit dem Pkw Mitsubishi auf der Kreuzung zusammen. In der Folge wurde das Fahrzeug der Sassnitzerin gegen einen in der Schulstraße verkehrsbedingt wartenden Transporter gestoßen, der von einem 39-jährigen Mann aus Sagard gefahren wurde. Die 61 Jahre alte Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Die weiteren Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Dadurch kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden wird auf eine Höhe von ca. 28.000 Euro geschätzt.

Ermittlungserfolg – Kriminalpolizei in Barth ermittelt Täter

Barth (Vorpommern-Rügen). Am 13.06.2016, gegen 15:30 Uhr, kam es in einem Getränkemarkt in Barth zu einer Raubstraftat, bei der ein maskierter Täter mehrere hundert Euro erbeutete. Mittels einer Personenbeschreibung bat die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle Barth führten dazu intensive Ermittlungen. Durch Zeugenvernehmungen sowie dem Nachgang vieler Hinweise konnte ein 22-jähriger Mann aus Berlin ermittelt werden, der sich zeitweise in Barth aufhielt. Dieser muss sich nun wegen des Verdachts des Raubes verantworten.

Tödlicher Verkehrsunfall in Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten (Vorpommern-Rügen). Am 22.06.2016, gegen 17:30 Uhr, kam es in Ribnitz-Damgarten zu einem Verkehrsunfall mit einer tödlich verletzten Person. Der 35-jährige Fahrer eines Quads befuhr den Deich Langendamm auf Höhe Hummelberg. Kurz nach dem Verlassen des Deiches kam der Fahrzeugführer an einer Engstelle aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und stürzte mit dem Quad in einen Graben. Dabei fiel das Quad auf den 35-Jährigen. Trotz eingeleiteter Sofortmaßnahmen eines auf die Unfallstelle zukommenden Hinweisgebers, verstarb der Ribnitzer noch am Unfallort. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde die Dekra herangezogen. Die Kriminalpolizei hat ebenso die Ermittlungen aufgenommen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro.

Fahrzeugführer flüchtet nach Verkehrsunfall in Grimmen – Polizei bittet um Hinweise

Grimmen (Vorpommern-Rügen). Am 22.06.2016, gegen 10:30 Uhr, kam es am Bahnübergang in Grimmen zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrzeug gegen eine Schranke fuhr und anschließend den Unfallort verließ.

Der Fahrer eines silberfarbenen Kleinwagens befuhr die L 19 aus Richtung Bahnhofstraße kommend in Richtung Tribseeser Straße. Dabei missachtete der Fahrer vermutlich älteren Jahrganges offenbar das Signallicht der Schrankenanlage und fuhr über den Schienenbereich. In der Folge stieß das Fahrzeug mit der sich senkenden Schranke zusammen, sodass augenscheinlich sowohl der Front-und Heckscheibenbereich sowie das Dach des Fahrzeugs beschädigt wurden. Anschließend verließ der bislang unbekannte Fahrzeugführer den Unfallort.

Zeugen konnten den Unfallhergang beobachten und meldeten dies der Polizei in Grimmen. Im Rahmen der Ermittlungen zum Unfallhergang und zum Fahrzeugführer bittet die Polizei um Hinweise weiterer Zeugen, die Angaben zum Fahrzeugführer oder dem Fahrzeug machen können. Auch der Fahrer des Kleinwagens wird gebeten, sich bei der Polizei in Grimmen oder unter der Telefonnummer 038326/570 zu melden.

Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss in Stralsund und Prohn aus dem Verkehr gezogen

Stralsund, Prohn (Vorpommern-Rügen). Am 21.06.2016, gegen 15:20 Uhr, stellte eine Funkstreifenwagenbesatzung einen Radfahrer fest, der unter dem Einfluss von Alkohol stand.

Weil ein 40-jähriger Fahrradfahrer in unsicherer Fahrweise den Geh- und Radweg des Grünhufer Bogens in Stralsund befuhr, wurde er von den Beamten des Polizeihauptreviers Stralsund kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,73 Promille. In der Folge wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Der Stralsunder muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr verantworten. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

Auch in Prohn wurde am 22.06.2016, um 00:25 Uhr, ein Fahrzeugführer, der mit einem Pkw VW in der Stralsunder Straße unterwegs war, unter Alkoholeinfluss festgestellt. Der 72-jährige aus Stralsund pustete bei einer Atemalkoholkontrolle 0,68 Promille. Damit war auch für ihn die Fahrt beendet. Gegen den Pkw-Fahrer wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen die 0,5 Promille-Grenze erstattet.

Zugunglück in Stralsund

Stralsund. Am 20.06.2016, gegen 07:40 Uhr, kam es in Stralsund Grünhufe zu einem Zugunglück, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. Nahe des Haltepunktes Grünhufe wurde eine männliche Person vom Zug erfasst und tödlich verletzt. Bei dem Verunglückten handelt es sich um einen 43-jährigen Mann aus Boizenburg, der seit einigen Jahren in Stralsund lebte. Zum Einsatz kamen u. a. Beamte des Polizeihauptreviers Stralsund, des Kriminaldauerdienstes Stralsund und der Bundespolizeiinspektion Stralsund. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gibt es keine Hinweise auf eine Straftat oder das Einwirken Dritter. Die Unglücksursache wird weiterhin ermittelt. Der Zugverkehr war für ca. 1,5 Stunden unterbrochen. Ein Schienenersatzverkehr wurde mit Bussen eingerichtet. Weitere Personen wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt.

Fahrradcodierung in Stralsund

Stralsund. Am 21.06.2016 codieren Beamte der Polizeiinspektion Stralsund in Stralsund Fahrräder. In der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr können Interessierte ihre Fahrräder auf dem Gelände des Fahrradhandels Heiden im Handwerkerring 16 codieren lassen. Für die Codierung sollten der Personalausweis und der Eigentumsnachweis mitgebracht werden. Für die Codierung von E-Bikes muss eventuell der Akku kurzzeitig abgebaut werden, deshalb den entsprechenden Schlüssel nicht vergessen.

Polizeieinsatz in Stralsund

Stralsund. Am 18.06.2016, in der Zeit von 17:00 Uhr bis 24:00 Uhr, führte die Polizeiinspektion Stralsund einen Einsatz mit ca. 200 Einsatzkräften der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern und der Landespolizei Brandenburg durch. Anlass waren Hinweise auf ein Konzert der rechten Szene, welches in Stralsund stattfinden sollte. Die Anreise von Teilnehmern einer ursprünglich im Land Brandenburg geplanten Musikveranstaltung war nicht auszuschließen. Durch die Polizei wurden Vorbereitungen für eine Veranstaltung in der Greifswalder Chaussee in Stralsund festgestellt. Die Durchführung der Veranstaltung wurde untersagt. Es kam zu keinen relevanten Vorkommnissen.

Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt

Bergen (Vorpommern-Rügen). Am 17.06.2016, gegen 12:00 Uhr, ereignete sich auf der B 196 kurz vor Bergen ein Verkehrsunfall zwischen einer Fußgängerin und einem Pkw. Die Fußgängerin wurde schwer verletzt. Der 49-jährige Fahrer eines Pkw Renault befuhr die B 196 aus Richtung B 96 in Richtung Bergen. Auf Höhe des Bahnüberganges der Bahnstrecke Bergen-Putbus befand sich auf der linken Fahrbahnseite eine Fußgängerin. Diese überquerte aus bislang unbekanntem Grund plötzlich die Fahrbahn von links nach rechts. Trotz einer sofortigen Gefahrenbremsung konnte der Renault-Fahrer aus Schleswig-Holstein eine seitliche Kollision mit der Fußgängerin nicht mehr verhindern. Die 76-jährige Frau aus Bergen stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie wurde in ein Krankenhaus nach Greifswald gebracht. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Die B 196 war im Bereich der Unfallstelle für kurze Zeit voll gesperrt. Für die Dauer der Unfallaufnahme erfolgte eine halbseitige Sperrung der Strecke.

Bootstrailer – Eigentümer gesucht

Foto: PI Stralsund
Foto: PI Stralsund

Grimmen (Vorpommern-Rügen). Am 16.06.2016 gegen 0:35 Uhr ging bei der Einsatzleitstelle der Polizei in Neubrandenburg der Hinweis ein, dass auf der B 96 zwischen den Anschlussstellen Abshagen und Brandshagen in Richtung Greifswald ein unbeleuchteter Bootsanhänger auf dem Seitenstreifen steht.

Durch die Beamten des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Grimmen wurde festgestellt, dass der auf dem Seitenstreifen abgestellte Bootstrailer keinerlei Kennzeichnung oder Beleuchtung aufwies. Das rechte Rad des Trailers war beschädigt. Der Trailer und das darauf befindliche Boot älteren Modells wurden sichergestellt. Weder auf dem Trailer noch auf dem Boot finden sich Hinweise auf den Eigentümer. Die Polizei in Grimmen bittet darum, dass sich der Eigentümer des Bootes und des Trailers im Polizeirevier Grimmen unter der Telefonnummer 038326/570 meldet.

Falschfahrerin in Stralsund

Stralsund. Am 17.06.2016, gegen 08:35 Uhr, ereignete sich auf der K 26 im Bereich der Auffahrt in Richtung Negast ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Zwei Fahrzeugführer wurden verletzt. Eine 60-jährige Pkw-Fahrerin aus Franzburg befuhr die Rostocker Chaussee in Richtung Innenstadt. Sie wollte über die K 26 in Richtung Grünhufe fahren. Offenbar nutzte sie irrtümlich die Auffahrt auf die K 26 in Richtung Negast. Auf der K 26 bog die Fahrzeugführerin dann nach links ab und fuhr entgegengesetzt der Fahrtrichtung in Richtung Grünhufer Bogen. Eine 58-jährige Frau aus der Gemeinde Prohn fuhr auf der rechten Fahrspur der K 26 in Richtung Negast. Als sie den entgegenkommenden Pkw der 60-Jährigen bemerkte, bremste sie ihren Pkw stark ab und konnte so einen Zusammenstoß verhindern. Ein dahinter fahrender 34-jähriger Stralsunder konnte seinen Transporter nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und fuhr auf den Pkw der 58-Jährigen auf. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt und zur weiteren Untersuchung ins Stralsunder Krankenhaus gebracht. Die 60-Jährige war auf die zweite Fahrspur ausgewichen und blieb unverletzt. An ihrem Pkw entstand kein Schaden. Die beiden anderen Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Fahrradcodierung in Grimmen

Grimmen (Vorpommern-Rügen). Am 18.06.2016 codieren die Präventionsbeamten der Polizeiinspektion Stralsund in Grimmen Fahrräder. Auf dem Gelände des Auto-Centers Grimmen können Interessierte in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr ihre Fahrräder codieren lassen. Für die Codierung sollten der Personalausweis und der Eigentumsnachweis mitgebracht werden. Für die Codierung von E-Bikes muss eventuell der Akku kurzzeitig abgebaut werden, deshalb den entsprechenden Schlüssel nicht vergessen.

Raub – die Polizei bittet um Hinweise

Foto: PI Stralsund
Foto: PI Stralsund

Stralsund. Am 10.04.2016, gegen 22:10 Uhr, kam es nahe der Lübecker Allee in Stralsund zu einem Raub, bei dem ein unbekannter männlicher Täter einem 78-jährigen Berliner die Handgelenkstasche samt Inhalt entrissen hat. Die unveränderte Personenbeschreibung lautet wie folgt:

  • Alter: ca. 25 Jahre
  • Größe: etwa 1,80 m
  • Figur: kräftige, sportliche Statur, dunkle Haare, kantiges Gesicht;
  • Bekleidung: rot-weißer Sportanzug aus Kunstfasermaterial, helle Sportschuhe;

Der Täter soll deutsch gesprochen haben. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass sich der unbekannte Tatverdächtige offenbar zuvor in einer Spielothek in der Lindenallee in der Nähe des Opfers aufhielt. Wer kann Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort der abgebildeten Person machen? Hinweise nimmt das Polizeihauptrevier Stralsund unter der Telefonnummer 03831/28900 entgegen.

Polizei in Sassnitz bittet um Meldung von Zeugen

Sassnitz (Vorpommern-Rügen). Am 20.05.2016, gegen 12:30 Uhr, ereignete sich in der Stralsunder Straße in Sassnitz ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Radfahrerinnen zusammenstießen. Ein etwa acht Jahre altes Mädchen fuhr mit ihrem Rad von der Grundschule aus kommend auf den Geh- und Radweg der Stralsunder Straße. Aus bisher ungeklärter Ursache stieß sie dort mit einer 64-jährigen Radfahrerin aus Bayern zusammen. Die 64-Jährige verletzte sich bei dem darauffolgenden Sturz. Das Kind blieb augenscheinlich unverletzt und war bei Eintreffen der Polizeibeamten nicht mehr vor Ort. Die Kriminalpolizei in Sassnitz hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und bittet im Rahmen dieser um Hinweise von Zeugen. Insbesondere das beteiligte Kind bzw. deren Eltern werden gebeten, sich bei der Polizei in Sassnitz zu melden. Angaben zum Unfall werden im Polizeirevier Sassnitz unter der Telefonnummer 038392/3070 entgegengenommen.

Diebstahl von Wechselrichtern

Drechow (Vorpommern-Rügen). Am heutigen Tage (13.06.2016) wurde bei der Grimmener Polizei der Diebstahl von drei Wechselrichtern einer Solaranlage in der Gemeinde Drechow angezeigt. Im Zeitraum vom 10.06.2016, gegen 17:00 Uhr bis zum 12.06.2016, gegen 9:00 Uhr demontierten der oder die bislang unbekannten Täter die Wechselrichter von einem Stallgebäude in Drechow. Auf Grund des Gewichtes eines Wechselrichters von ca. 50 bis 60 Kilogramm ist davon auszugehen, dass der oder die Täter zum Abtransport ein Fahrzeug genutzt haben. Der Sachschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Die Beamten der Kriminalpolizei in Grimmen haben die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

Diebstahl von Boots- und Angelzubehör in Dabitz

Dabitz (Vorpommern-Rügen). Am 11.06.2016 wurde bei der Barther Polizei eine Anzeige wegen Diebstahls erstattet. Demnach haben sich der oder die bisher unbekannten Täter im Zeitraum vom 10.06.2016, ca. 8:30 Uhr bis zum 11.06.2016, etwa 8:30 Uhr Zutritt zu mehreren Booten verschafft. Aus diesen wurden gefüllte Benzintanks, diverses Boots- sowie Angelzubehör entwendet. Auch ein 15-PS-Außenbordmotor der Marke Johnson ist gestohlen worden. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise von Zeugen. Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen machen, die im Bereich des Hafens möglicherweise beobachtet wurden? Die Hinweise werden im Polizeirevier Barth unter der Telefonnummer 038231/6720 entgegengenommen.

Polizei bittet um Hinweise zu Raubstraftaten in Stralsund

Stralsund. Am Vormittag des 10.06.2016 kam es in Stralsund zu zwei Raubstraftaten, bei denen zum einen ein Fahrrad und zum anderen eine Handtasche entwendet wurden.

Nach dem derzeitigen Stand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen haben zwei bisher unbekannte männliche Täter in der Semlower Straße gegen 09:15 Uhr einem 15-jährigen Jungen sein schwarz-blaues Mountainbike der Marke Bulls gestohlen. Die Täter waren zunächst auf zwei Tretrollern unterwegs – ein sogenannter Cityroller wurde am Tatort zurückgelassen. Dieser wurde von den Beamten des Polizeihauptreviers Stralsund sichergestellt.

Gegen 10:10 Uhr ereignete sich im Knieperdamm nahe der Apotheke ein Handtaschenraub, bei dem einer 79- jährigen von ebenfalls zwei Tätern auf Fahrrädern ihre Handtasche samt Ausweispapieren, EC-Karten und Bargeld entrissen wurde. Verletzt wurde niemand – jedoch entstand den Geschädigten ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:

Beide seien im Alter von ca. 17 Jahren mit Kapuzenshirt bekleidet sowie ca. 1,80 m groß. Der erste Täter wird weiter als schlank mit kurzen blonden Haaren und einem Dreitagebart beschrieben. Er trug ein blau-weißes Basecap, ein weißes T-Shirt und eine helle Sweatjacke. Der zweite Tatverdächtige wird mit einer schlanken, trainierten Figur beschrieben und trug einen braunen Sweatpullover sowie eine schwarze Jogginghose. Er führte einen chrom-farbenen Cityroller mit.

Die Kriminalpolizei in Stralsund hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft einen möglichen Zusammenhang beider Ereignisse. Im Rahmen der Ermittlungen bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen, die möglicherweise eine der Straftaten beobachtet haben. Angaben werden im Polizeihauptrevier Stralsund unter der Telefonnummer 03831/28900 entgegengenommen.

Diebstahl zweier BMW in Dierhagen

Dierhagen (Vorpommern-Rügen). Am 10.06.2016 wurde polizeilich bekannt gemacht, dass es in Dierhagen zwei Pkw Diebstähle gab. Der oder die Täter verschafften sich in der Zeit vom 09.06.2016, etwa 17:00 Uhr bis zum 10.06.2016, ca. 10:15 Uhr Zutritt zu einem Parkplatz eines Hotels in Dierhagen. Dort wurden ein schwarzer BMW X5 sowie ein schwarzer BMW 525 Touring komplett entwendet. Der Gesamtschaden beider Fahrzeuge wird auf ca. 90.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.